Nachrichten

La Cucina für Hyle

Der einzigartige Wert der zwischenmenschlichen Beziehungen

La Cucina für Hyle
Der einzigartige Wert der zwischenmenschlichen Beziehungen

 

1_IMG_4270.jpg

Der Nationalpark Sila, die Berge und der Wald; die Flüsse und die Seen; ein noch unberührtes Gebiet, reich an Rohstoffen und Energie. An diesem Ort in Kalabrien befindet sich das neue Restaurant Hyle des jungen und talentierten Chefkochs Antonio Biafora. In seinen Gerichten versucht er, zwei Ebenen, die persönliche und die territoriale, miteinander zu verbinden.
Antonio hat seine ersten Berufserfahrungen in der Haute Cuisine in dem Biafora Restaurant gemacht. Dieses Restaurant gehört zu dem Biafora Resort & Spa in San


Giovanni in Fiore (Cosenza), das seit drei Generationen von seiner Familie geführt wird: Hier hat er angefangen, sich langsam hochzuarbeiten. Unter seinen Lehrmeistern und Mentoren waren auch die Chefköche Francesco Bracali und Frank Rizzuti: «Mich hat die Tatsache fasziniert, dass beide für ihre Restaurants eine personalisiert angefertigte Küche wollten – erzählt er -. Seitdem hatte ich diesen Wunsch und habe gehofft, dass ich eines Tages mein eigenes Restaurant, mein

2_IMG_4218.jpg
3_IMG_4238.jpg


Team und eine für mich maßgeschneiderte Küche haben würde». Und dann kam dieser Tag wirklich, als das Biafora Resort & Spa entschieden hat, das Restaurant Hyle zu eröffnen. Der Name verweist auf die Traditionen der Sila und ist ein griechischer Begriff – er wird “ile” gelesen und bedeutet “Materie” –. Er wurde benutzt, um die kalabrische Hochebene zu bezeichnen, die reich an Vegetation und Holz, an „Materie” ist. Hier hat Antonio entschieden, seine Küche zu verfeinern, die sich durch


Studien und Experimente auszeichnet. Mit den interessantesten Produkten des Gebiets zaubert er mit unterschiedlichen Kochweisen und Kombinationen originelle Gerichte. Ein junges, kompetentes und begeistertes Team steht ihm zur Seite.
Jetzt musste er nur noch seinen Traum der „maßgeschneiderten „Küche verwirklichen: Wem konnte so eine schwierige Aufgabe anvertraut werden? «Die zwischenmenschlichen Beziehungen sind entscheidend gewesen: Das Wissen, der Respekt und die gegenseitige

4_a.jpg


Wertschätzung», erklärt der Chefkoch, der in Lecce anlässlich der FoodExp die Möglichkeit hatte, den Bereichsleiter von Berto’s Dario Iurlano kennenzulernen und ihm von seinem neuen Projekt zu erzählen. Weitere Elemente wurden bei dem Besuch des Chefkochs in Begleitung unseres jungen Geschäftspartners Giovan Battista Belcastro und dem Ing. Giuseppe Mazzei im Unternehmen in Tribano definiert. Durch die sorgfältige Auswahl der verschiedenen Komponenten und Details hat die einzigartige La Cucina, die von Berto’s für Hyle angefertigt wurde, Form angenommen; Antonio konnte jedes kleinste Detail wie zum Beispiel die Stahlstärke von 4 Millimetern oder den richtigen hellen Grauton auswählen, der perfekt für den Monoblock ist, der in den eleganten Saal seines Restaurants „sichtbar“ integriert wurde. «Ich bin fast eifersüchtiger auf meine Küche als auf meine Frau …», scherzt der Chefkoch, der daran arbeitet, eines Tages den sechsten Michelin-Stern nach Kalabrien zu holen: «Ich wünsche mir das nicht aus eitler Selbstsucht – betont er- sondern weil es eine wichtige Anerkennung für meine Gegend und für die Personen wäre, die jeden Tag zusammen mit mir keine Mühe scheuen und mit Leidenschaft und Begeisterung vollen Einsatz geben».